Neue Fasern und was aus rosa Rottulpe wird

Als ich heute vom Einkaufen zurück kam, lag ein kleines, aber feines Packerl vor der Haustür: Fasern zum Verspinnen vom Wollkäferchen – hüpf.

Meine armen Rädchen stehen schon seit einiger Zeit arbeitslos hier rum und geben dabei ein ziemlich trauriges Bild ab. Daher war es nun mal wieder an der Zeit, bei Katja zu bestellen:

100g „Ein Hauch von Luxus“ und
40g „Rouge“

Katja legt dem Päckchen immer noch eine kleine Faserprobe bei. Ich habe mir angewöhnt, Proben immer auf einer meiner Handspindeln zu verspinnen. Immer eine nach der anderen, ohne die Spindel vorher zu leeren. Das wird am Ende sicher ein heilloses Farb- und Faserdurcheinander. Aber egal, ist doch lustig und spannend ist es außerdem auch 🙂

Wie kam sie nur auf die Idee, rosafarbene Fasern auszuwählen? 😉

So und nun noch, wie gestern angekündigt, ein, zwei Fotos von meinem Anstrick mit dem „Antikgarn“:

Es wird ein nostalgisches Spitzen-Hemdchen nach sehr altem Vorbild von Jennie Atkinson.

Ich werde das Hemdchen „Petit Four“ nennen. Eigentlich kann sich darunter wohl kaum einer etwas vorstellen, oder zumindest nicht den Zusammenhang. Aber ich habe Anfang des Jahres ein paar Tage in Saarbrücken bei meiner Familie verbracht und da ist es immer ein absolutes Muss, Petit Fours aus der Konditorei in Saarbrücken mitzubringen. Diese Konditorei fertigt die allerbesten Petit Fours der Welt, wie wir (Uwe und ich) finden. Ja und weil diese kleinen, süßen Dinger oft – nein eigentlich sehr oft – rosafarben überzogen sind, hatte ich heute Morgen eine Eingebung. Ja, so ist das…

Also aus 100g – 500m MEZ Rottulpe rosé wird „Petit Four“. Aber ich hab‘ schon zwei Mal gerebbelt 🙁 Mal sehen, wie es weiter geht 😉

Ach ja, zwei „süße Würfelchen“ sind noch da:

Und nun genießt den Schnee. Hier sind von Sonntag auf Montag Nacht minus 10 bis minus 20 Grad vorausgesagt…brrrrr…

Alles Liebe,
Eure Anja aus der Strickstube